Strohsterne im Oktober 

 

Mit einem Probewochenende und einer Strohsterncollage stimmten sich zwei Chöre auf die diesjährigen Weihnachtskonzerte ein. 40 aktive Sängerinnen und Sänger aus Stammheim und Assenheim verbrachten ein Oktoberwochenende im malerischen Schullandheim Hobbach im Spessart. Sie bereiteten sich auf zwei gemeinsame Konzert am 1. und 2. Advent vor.

"Weihnachtsmusik entlang der Alpen" war der Arbeitstitel der diesjährigen Planung. Chorleiterin Dorothea Grebe hatte für die Proben vielseitige Chorsätze ausgewählt. Dabei ist ein fünfstimmiger neuzeitlicher Satz von "Stille Nacht, heilige Nacht", dem bekanntesten deutschsprachigen Weihnachtslied, dessen Melodie zum ersten Mal 1818 in der Nähe von Salzburg vorgetragen wurde. ebenfalls aus Österreich, genauer gesagt aus Graz kommt das Lied " Und unser lieben Frauen", eingeübt als 6-stimmiger Satz von Max Greger. Weiterhin gibt es Weihnachtslieder aus Frankreich, aus Italien, aus der Schweiz, aus dem Burgenland, aus der Steiermark. Manche Liedsätze sind bereits 500 Jahre alt (Joseph, lieber Joseph mein von Johann Walter), andere alte Lieder wurden durch neue Chorsätze belebt, so z.B. "O Jubel, O Freud" in einem Satz von Franz Herzog, der durch seine rhythmischen Anforderungen besticht.

Drei Tage mit intensiven Proben sowohl in der Gesamtgruppe als auch mit einzelnen Stimmen, gemütliche Abende und kleine Ausflüge haben die beiden Chöre zusammengeschweißt und man freut sich nun auf die beiden Auftritte am 1. Advent um 18:00 Uhr in der Stammheimer Kirche und am 2. Advent um 17:00 Uhr in Assenheim. Gerne kann man sich diese beiden Termine schon vormerken.

(Text: Gudrun Neher)